Unsere Forschung

Die Gesundheit ist unser höchstes Gut.

Forschungsprojekt Gesundheit:
Erfassung des Gesundheitszustandes von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen unter besonderer Berücksichtigung der Lebensumstände, des Lebensstils, des Umgangs mit Erkrankungen, Medikamenten und des Impfstatus.

Projektart:
Die Gesundheit ist unser höchstes Gut, welche es zu schützen gilt. Im Projekt des österreichischen Vereins, Einklang-Institut für ganzheitliches Heilwissen, Klang-Kunst und Lebenskultur- geht es um ein Forschungsvorhaben, welches sich des Gesundheitszustandes unserer Fördermitglieder annimmt. Es sollen dabei alle bisherigen Krankheiten, ob angeboren oder erworben, ob physisch oder psychisch, erfasst werden.

Hierbei soll besonderes Augenmerk auf die Erfragung der Geburt, der Lebensumstände, des Lebensstils wie beispielsweise Ernährung, Bewegung, Medienkonsum, Umgang mit Fieber, Umgang mit sog. „Hausmitteln“ aus unserem abendländischen Kulturkreis (Hildegard von Bingen), Umgang mit den Mitteln aus der Anthroposophie und Homöopathie, Umgang mit chemischen Medikamenten und auf den Vergleich von geimpften, teilgeimpften und ungeimpften Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gelegt werden.

Bezüglich der Impfanamnese geht es sowohl um die Erfassung von Erkrankungen, die durch das Unterlassen von Impfungen entstehen können als auch um mögliche Nebenwirkungen oder Folgestörungen von Impfungen.

Diese Forschungsarbeit ist als Pilotprojekt zu sehen mit dem Wunsch so viele Daten wie möglich zusammenzutragen, um eine valide Argumentationsgrundlage dafür zu schaffen, auf welche Weise Gesundheit zukünftig gefördert werden kann.

Projektdauer:
Um verlässliche Daten gewinnen zu können, ist eine längere Projektdauer von 25 Jahren und mehr angedacht. Teilnehmende Fördermitglieder werden nach einer ausführlichen Erstanamnese angehalten, in der Folge zunächst vierteljährlich, dann halbjährlich einen Folgefragebogen auszufüllen und an uns zurück zu senden. Es wird angestrebt zeitnah bis Sommer 2021 erste Daten aufzuzeigen, aber spätestens alle 5 Jahre Zwischenergebnisse zu veröffentlichen.

Mitwirkende:
Zunächst werden wir, die Präsidentin des Vereins, Dr. med. Maren Pohl-Hauptmann, und der Vizepräsident, Andreas Hauptmann, in den Verein Einklang Fördermitglieder in das Forschungsprojekt aufnehmen. Mögliche Teilnehmer werden über Vorträge, Zoommeetings, gemeinsam wirkende Verbände und Vereine, sowie über unsere Webadresse gewonnen. 

Jedes interessierte Fördermitglied kann teilnehmen.

Vereine, Verbände und Einzelpersonen auch in Deutschland, Europa und weltweit können sich über eine Fördermitgliedschaft dem Verein und dem Forschungsprojekt anschließen und dazu beitragen, eine möglichst große, statistisch signifikante Datenmenge erheben zu können. Wer Fördermitglied werden möchte, kann unter willkommen[at]einklang.art den Antrag anfordern oder direkt auf der Seite „Fördermitglied werden“ ausfüllen.

Durchführung des Projektes:
Das Forschungsprojekt Gesundheit startet am 01.01.2021. Mit einer ausführlichen persönlichen Ersterhebung mittels eines Fragebogens Nr. 1, der für alle TeilnehmerInnen identisch ist, sowie eines Fragebogens Nr. 2, welcher differenzierte Fragen für die jeweiligen folgenden Untergruppen enthält:

A)   Geimpfte Kinder/ Jugendliche/ Erwachsene

B)   Teilgeimpfte Kinder/Jugendliche/ Erwachsene

C)   Ungeimpfte Kinder/ Jugendliche/ Erwachsene

Es wird einerseits ein Fragenkatalog mit vorgegebenen Fragen zum direkten Ankreuzen am PC verwendet, zum anderen die Möglichkeit einer freien Stellungnahme gegeben. Es steht dem Fragenden frei, auch weitere Medien, wie Audio/ Video Aufnahmen zu verwenden, wenn dabei die Vorgaben des Datenschutzes berücksichtigt werden.

Wichtige Fakten, wie Operationen oder Erkrankungen, sollten durch glaubhafte Schilderungen der Eltern/Jugendlichen/Kinder und wenn möglich Arztberichte nachvollziehbar sein.

Jede(r) Teilnehmende, beziehungsweise dessen Sorgeberechtigte/r, verpflichtet sich wahrheitsgetreue Angaben zu machen und bestätigt dies mit seiner/ihrer Unterschrift.

Die Daten werden unter Wahrung der Datenschutzverordnung verwendet.

Ziel:
Es ist uns ein Herzenswunsch, einen Impuls zu gesundheitsförderndem Verhalten zu geben.

Ziel dieser Forschungsarbeit ist die Erfassung von Daten einer möglichst repräsentativen Gruppe von Menschen europa- bis weltweit. Hierbei geht es um eine gewissenhafte und objektive Bestandsaufnahme des Gesundheitszustandes unter Berücksichtigung sämtlicher o. a. Kontextfaktoren. Wir möchten Kinder/Jugendliche und Erwachsene über einen weitgefassten Zeitraum begleiten, um so verlässliche Langzeitdaten erheben zu können.

Eine weltweite Vernetzung soll dazu beitragen, dass so viele Menschen wie möglich teilnehmen.

Wir bedanken und bei allen Teilnehmenden.

Ihre Präsidentin
Dr. med. Maren Pohl-Hauptmann

Ihr Vizepräsident
Andreas Hauptmann